Australien verbietet 200 Videospiele – in vier Monaten!

Da denkt man immer, bei uns ist es schlimm! In Australien wurde innerhalb von 4 Monaten über 200 Spielen eine Altersfreigabe des Australian Classification Board verweigert, was bedeutet das diese Spiele dort nicht verkauft werden dürfen. Darunter befinden sich recht obskure Titel und auch aktuelle Hits wie etwa Hotline Miami 2. Zwischen 1994 und 2012 wurden in Australien gerade einmal 50 Spielen die Altersfreigabe verweigert. Der Grund für die hohe Anzahl an verbotenen Titeln liegt wohl daran das das Australien Classification Board ältere Titel, für ein neues Pilotprojekt, mit dem Titel International Age Rating Coalition (IARC), überprüft. Bei diesem Projekt geben die Publisher an welche Inhalte ihre Spiele enthalten und eine Webseite generiert daraus die wahrscheinliche Freigabe, so das Nutzer weltweit Freigaben für Videospiele, für ihre eigene Region, abrufen können.

 

via Polygon

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.