Commodore 65 für 20.050,-€ versteigert

Auf ebay ist vor ein paar Tagen ein Commodore 65 versteigert worden und hat dabei die Rekordsumme von 20.050,00€ eingebracht. Der C65 sollte Anfang der 1990er den C64 ablösen und neben dem Amiga ein billigerer Einsteigercomputer sein. Da Commodore aber befürchtete, der C65 könnte dem Amiga zu starke Konkurrenz machen, wurde das Projekt eingestellt. Heute existieren nur noch eine handvoll C65 Prototypen, die nach dem Bankrott von Commodore 1994, an Sammler verkauft wurden. Nach dem Apple I ist der C65 der wertvollste Retrocomputer.

Der C65 war deutlich leistungsstärker als der C64. Er besaß doppelt so viel Speicher, nämlich 128kb. Ausserdem konnte der 256 Farben, aus einer Palette von 4096 Farben, gleichzeitig darstellen und er konnte mehrere hohe Auflösungen 320×200×256, 640×200×256, 640×400×16, 1280×200×16, und 1280×400×4 darstellen. Daneben besaß er ein 3,5″ Diskettenlaufwerk, das beim Amiga Standard war und beim C64 nur wenig verbreitet.

via Hackaday

Bild: Thomas Conté, veröffentlicht unter der CC BY-NC-SA 2.0 Lizenz

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.