Fakten zu The Witcher

 

Nachdem wir uns im ersten Teil mit der Romanvorlage beschäftigt haben, geht es in diesem Teil um das erste Witcher-Spiel, das 2007 erschienen ist.

Das erste Witcher-Spiel wurde nie veröffentlich

Adrian Chmielarz, Mitgründer des Studios People can Fly, kannte Sapkowski von Conventions in den 80er und 90er Jahren und war großer Fan der Witcher-Saga. Mit seinem Studio Metropolis Software arbeitete er 1996 und 1997 an einer ersten Videospieleumsetzung der Witcher-Saga und somit ganze sechs Jahre bevor CD Projekt überhaupt mit der Arbeit an ihrem ersten Wichter-Spiel begannen.
Das Spiel sollte kein Rollenspiel werden, sondern ein Adventure, bei dem der Spieler abzweigen konnten und moralische Entscheidungen treffen musste. Das Projekt wurde jedoch nie fertig gestellt, da das kleine Studio ein derartig ambitioniertes Projekt schlicht nicht stemmen konnte und sich stattdessen auf die Arbeit am am Rollenspiel Gorky 17 konzentrierte, wodurch man das Witcher-Spiel schlicht vergaß.
Laut Entwickler Adrian Chmielarz stammt die Bezeichnung „Witcher“ auch von ihm und wurde später von CD Projekt übernommen.[5]

 

Andrzej Sapkowski hat kein Interesse an den Spielen

Als CD Projekt die Rechte für eine Videospielumsetzung kaufte, boten sie Andrzej Sapkowski Tantiemen an. Sapkowski hatte jedoch kein Interesse sondern verlangte einen Festbetrag. CD Projekt bezahlte für die Rechte 35.000 polnische Złoty.[1] Dies entspricht rund 7.700,-€ und ist, verglichen mit dem immensen Erfolg der Videospiele, eine recht geringe Summe.

Sapkowski selbst bezeichnete Videospiele in einem Interview als „dumm.“[2] Er sagt sogar das er noch nie in seinem Leben ein Videospiel gespielt hat. Die Handlung der Witcher-Videospiele ist für ihn keine Fortsetzung sondern seine sehr freie Adaption anderer Autoren, die sich an Motiven seiner Geschichten orientieren. Allerdings schlägt er gegenüber den Spielen auch versöhnliche Worte an, da er glaubt das sie gut gemacht sind und ihren Erfolg verdienen, nur Fortsetzungen können sie nunmal nicht sein da eine Fortsetzung nur von einer Person stammen könnte: Andrzej Sapkowski.[3] Im Bonusmaterial der Enhanced Edition sagt er das er ein gutes Verhältnis zu den Entwicklern hatte und ihnen sagte das Geralt die Ereignise überlebte, die in den Büchern beschrieben werden.[7]

Änderungen gegenüber der Vorlage[7]

Wie bei vielen Umsetzungen hielt man sich auch bei The Witcher nicht immer ganz genau an die Vorlage.

  • Im Intro des Spiels wird das Datum 1270 genannt. Laut den Büchern müsste das Spiel aber 1273 spielen, da das Spiel fünf Jahre nach den Nördlichen Kriegen spielt, die im Jahr 1268 endeten.
  • Im Spiel gibt es die Bücher „Märchen und Geschichten“ und „Encyclopaedia Maxima Mundi.“ Dies ist ein Anachronismus da beide Bücher hunderte Jahre nach den Ereignissen der Spiele geschrieben wurden.
  • Die Figur Ori Reuven dürfte im Spiel gar nicht auftauchen, weil er nach den Nördlichen Kriegen eingekerkert wurde und sechs Jahre in Gefangenschaft verbrachte.

Die Entwicklung war schwierig

Als CD Projekt das Studio CD Projekt Red gründete um The Witcher zu entwickeln, hatte man keine Ahnung wie man Spiele entwickelt. Gleichzeitig hatte man jedoch große Ambitionen, die weit über das hinaus gingen, was die verwendete Engine leisten konnte. Entwickelt wurde das Spiel auf der Aurora Engine, die für das Spiel Neverwinter Nights entwickelt worden war und sich somit eher schlecht für The Witcher eignete. Um das Spiel zu entwickeln mussten die Entwickler viele Tools selbst schreiben um der Engine Dinge beizubringen, die für das Spiel benötigt wurden.[9]
Dies verlangsamte vorallem den Beginn der Entwicklung das ist auch der Grund warum die Entwicklung von Witcher 1 ganze fünf Jahre dauerte.
CD Projekt konnte etwa 80% der Entwicklungskosten stemmen. Die restlichen 20% stammten vom Publisher Atari. Mit diesem Deal war man nicht zufrieden weil man zwar die kreative Kontrolle über das Projekt behalten konnte aber bei vielen kreativen Entscheidungen, z.B. wie die Verpackung des Spiels aussehen sollte, keine Kontrolle besaß. Rückwirkend wird dieser Deal als wertvolle Lektion betrachtet.[15]

Das Spiel sollte nicht von Geralt handeln

Bevor die Witcher-Saga als Videospiel fortgesetzt wurde, wollte CD Projekt mit CD Projekt Red eigentlich eine PC-Umsetzung des Konsolenspiels Baldur's Gate: Dark Alliance entwickeln. Da man bereits über ein halbfertiges Spiel verfügte, wurde entschieden die Entwicklung weiterzuführen. Man besorgte sich die Rechte an der Witcher-Saga und begann damit ein Witcher-Spiel zu entwickeln. Dieses Spiel sollte sich aber nicht um Geralt drehen. Der Spieler sollte sich einen eigenen Charakter zusammenstellen, der auch gleichzeitig der Sohn von Geralt sein sollte. Geralt selbst sollte nur hin und wieder auftauchen. Dies führte allerdings zu keinem Ziel und so wurde dieses Projekt eingestellt und man begann mit von Vorne.[10]

 

Die Zwischensequenzen sind recht lang

The Witcher besitzt insgesamt 130 Zwischensequenzen, die zusammen rund 53 Minuten dauern.[14]

Das Spiel sollte auch auf der XBox 360 erscheinen

CD Projekt wollte das Spiel auch auf der XBox 360 veröffentlichen. Dabei sollte es sich nicht um eine einfache Portierung handeln sondern um eine erweiterte Version, die unter dem Titel „The Witcher: Rise of the White Wolf“ erscheinen sollte. Die Steuerung sollte an Controller angepasst sein und im Spiel sollte es viele neue Animationen und Models geben. Entwickelt wurde diese Portierung jedoch nicht von CD Projekt Red sondern vom französischen Studio WideScreen Games. Durch Probleme mit Widescreen Games, die Gründung von GOG und die Finanzkrise im Jahr 2008, wurde das Projekt für CD Projekt zu teuer und man musste die Entwicklung einstellen.[10]

 

Die Musik des Spiels

Der Soundtrack wurde von den Musikern Adam Skorupa und Paweł Błaszczak komponiert. Er besteht aus 29 Stücken und hat eine Länge von 73 Minuten 13 Sekunden.
Der Soundtrack is Teil des Bonusmaterials der Enhanced Edition. Zusätzlich zum Soundtrack des Spiels gibt es im Bonusmaterial noch eine Musiksammlung mit dem Titel „music inspired by The Witcher,“ bei der es sich um Titel handelt, die vom Spiel inspiriert wurden aber kein Teil des Spiels sind.

 

Die US-Version war zensiert

Im Spiel kann Geralt mehrmals Sex mit vielen Frauen haben. Jedes Mal wenn Geralt dieses Ziel mit einer Frau erreicht, bekommt der Spieler eine Sammelkarte, auf der die Frau in einer erotischen Pose abgebildete ist. Für die USA wurden diese Karten jedoch neu gestaltet, so das sie nicht mehr so aufreizend sind. In der Enhanced Edition sind die Karten nun generell unzensiert.[4]
Die unzensierten Sammelkarten kann man sich hier anschauen: https://witcher.gamepedia.com/Category:The_Witcher_images_—_Romance_cards

Für den US-Release wurde auch ein NPC zensiert. Im Spiel trifft Geralt auf eine Dryade, die komplett nackt ist. Für die US-Version wurde die Dryade geändert, so dass sie nicht mehr nackt ist.[6]

Die unzensierte und die zensierte Version der Dryade

Die unzensierte und die zensierte Version der Dryade

Die internationalen Versionen hatten weniger Dialoge

Die Dialoge der internationalen Versionen wurden gekürzt. Im Fandom wurde dies nach dem Bekanntwerden als Zensur aufgefasst. Allerdings wurden die Dialoge nicht aufgrund von Zensur gekürzt sondern um Kosten bei der englischsprachigen Synchronisation zu sparen. Das dies der Grund für die Zensur ist, ist vorallem deshalb wahrscheinlich weil die verbliebenen Dialoge weiterhin mit Schimpfwörtern gespickt sind.[7]
In der Enhanced Version wurden die Dialoge auch in den internationalen Versionen wieder erweitert.

Das Spiel war von Anfang an recht erfolgreich

In den ersten zehn Monaten nach der Veröffentlichung verkaufte sich das Spiel 800.000 mal.[7] Weltweit hat sich die Retailversion über 1.5 Mio mal verkauft, was für einen reinen PC-Titel durchaus ordentlich ist.[12] Laut der Webseite Steamspy hat sich die Steam-Version inzwischen sogar rund 3,8 Mio mal verkauft.[13]

Die Enhanced Version

Die Enhanced Version von Witcher ist die definitive Fassung des Spiels und ersetzt die originale Reatil-Version. Sie wurde auf der Game Developers Conference 2008 angekündigt. Die Unterschiede zwischen der Retail-Version und der Enhanced Version:[8]

  • 200 neue Animationen
  • Weitere NPC Models und farblich verbesserte NPCs und Monster
  • Stark erweiterte und korrigierte Dialoge der übersetzten Versionen
  • Verkürzte Ladezeiten
  • Bugfixes
  • Der Kopierschutz wurde entfernt
  • Eine komplett überarbeitete Anleitung
  • Eine neue Option zum Mischen von 8 verschiedenen Sprachen und Untertiteln (Spieler können das Spiel nun z.B. mit Polnischer Sprachausgabe und Englischen Untertiteln spielen)
  • Zwei neue Abenteuer Preis der Neutralität und Nebenwirkungen

 

Das Bonusmaterial der Enhanced Edition ist sehr umfangreich

Die Entwickler ließen sich nicht lumpen, was das Bonusmaterial angeht. Es besteht aus folgenden Artikeln:[11]

  • Das Handbuch in Deutsch, Englisch, Russisch, Italienisch und natürlich Polnisch
  • 18 Hintergrundbilder
  • Ein Game Guide in Deutsch, Italienisch und polnisch
  • 2 Karten
  • music inspired by The Witcher als MP3 und Flac
  • Soundtrack als MP3 und Flac
  • Hinter den Kulissen Videos
  • 5 Videointerviews mit den Entwicklern (Atari) 
  • 9 Videointerviews mit den Entwicklern(CD Projekt RED) 
  • Ein Musikvideo
  • 26 Avatare
  • Ein Artbook
  • Ein Witcher-Kalendar
  • Und eine Witcher Kurzgeschichte
Quellen zu diesem Artikel:

[1] https://www.pcgamesn.com/the-witcher-3-wild-hunt/the-witcher-rights-cost
[2] http://www.eurogamer.net/articles/2017-03-24-meeting-andrzej-sapkowski-the-writer-who-created-the-witcher
[3] http://www.eurogamer.net/articles/2012-11-06-ever-wondered-what-the-author-of-the-witcher-books-thinks-about-the-games
[4] http://witcher.wikia.com/wiki/Romance_card
[5] http://www.eurogamer.net/articles/2014-06-16-the-witcher-game-that-never-was
[6] http://hexer.wikia.com/wiki/Dryaden
[7] http://witcher.wikia.com/wiki/The_Witcher_(PC)
[8] http://witcher.wikia.com/wiki/The_Witcher:_Enhanced_Edition
[9] https://www.rockpapershotgun.com/2015/07/15/the-witcher-retrospective/
[10] https://www.gamepressure.com/e.asp?ID=448
[11] https://www.gog.com/game/the_witcher
[12] http://witcher.wikia.com/wiki/Andrzej_Sapkowski
[13] http://steamspy.com/app/20900
[14] http://de.ign.com/the-witcher-2-assassins-of-kings-xbox-360/72576/news/the-witcher-2-16-enden-150-minuten-cutscenes
[15] https://www.mcvuk.com/development/the-wild-road-to-the-witcher-3

Zur Witcher Saga gibt es vier Artikel mit spannenden Fakten:

Fakten zu Andrzej Sapkowskis Witcher-Saga

Fakten zu The Witcher 2 - Assassins of Kings

Fakten zu The Witcher

Fakten zu The Witcher 3 - Wild Hunt

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.