Liste “nicht feiertagsfreier” Filme veröffentlicht

Foto: freeskier / flickr.com / CC BY NC-SA 2.0

Die Piratenpartei in Schleswig-Holstein hat eine Liste mit 700 Filmen veröffentlicht, die von der USK seit 1980 als “nicht feiertagsfrei” eingestuft wurden. Filme, die als “nicht feiertagsfrei” eingestuft wurden, dürfen an “stillen Feiertagen”, wie etwa dem Karfreitag oder dem Heiligabend nicht vorgeführt werden. Im Oktober 2015 berichtete Schnittberichte sogar über einen aktuellen Fall einer Gruppe Atheisten, die am Karfreitag “Das Leben des Brian” vorführen ließen um gegen die Feiertagszensur zu protestieren und daraufhin einen Bußgeldbescheid über 328,50 € erhielten.

Wer sich diese Liste nun anschaut, wird verwundert feststellen das es nicht nur hartes Männerkino auf die Feiertagszensurliste der FSK geschafft hat, sondern sogar Kinderfilme, wie etwa Max und Moritz, Nick Knatterton’s Abenteuer oder Komödien von Hallervorden, Juhnke, Mel Brooks, Monty Python, Klassiker wie Der zerbrochene Krug, Feuerzangenbowle, Ghostbusters und politische oder religiöse Kritik wie Barschel – Mord in Genf?, Leben des Brian, Der letzte Jude von Drohobytsch und Animal Farm.

Der Landtagsabgeordnete Patrick Breyer von den Piraten in Schleswig-Holstein fordert nun die Abschaffung der FSK-Feiertagszensur: „Dass Kinderfilme, Klassiker, Satire und Kritik im Jahr 2015 auf einem Feiertagsindex stehen, verschlägt mir den Atem. Teilweise entscheidet die FSK sogar ohne jede Prüfung. Die Feiertagszensur von Filmvorführungen ist im Zeitalter von Video und Internet völlig wirklichkeitsfremd und gehört dringend abgeschafft. Solange die Feiertagsruhe nicht öffentlich wahrnehmbar gestört wird, haben Staat und Kirche kein Recht, uns bei der Gestaltung arbeitsfreier Sonn- und Feiertage durch Filmvorführungs-, Tanz- oder Veranstaltungsverbote zu bevormunden.“

Man kann nur hoffen das die Piraten mit diesem Anliegen Erfolg haben und diese unsinnige religiöse Zensur abgeschafft wird.

via Schnittberichte, Bild: freeskier / flickr.com / CC BY NC-SA 2.0

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.