MAGIC CITY – Street Art-Ausstellung in München

Vom 13. April bis 03. September findet in der Kleinen Olympiahalle in München die Ausstellung MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE statt. Ich hatte die Möglichkeit mir die Ausstellung bei der Presse Eröffnung anzusehen. MAGIC CITY gibt einen viel zu kleinen Einblick in die bunte Welt der Street Art, die sicherlich als größte Kunstbewegung der Menschheit bezeichnet werden kann. Die Ausstellung selbst wird als „Zauberstadt“ bezeichnet und zeigt nicht nur wichtige internationale Künstler sondern auch die Entwicklung der Street Art in Deutschland und ganz besonders München, denn München gilt als der Geburtsort der deutschen Street Art. Zur Ausstellung trugen insgesamt 60 Künstler aus 21 Ländern bei und die meisten Werke wurden tatsächlich für MAGIC CITY geschaffen. Jeder Künstler bringt seinen ganz eigenen Stil mit und so gibt es in MAGIC CITY eine ganze Menge an verschiedener Stile und Medien zu sehen: 3D-Illusionen, Graffiti, Skulpturen, Wandgemälde und sogar Strickkunst. Das Spektrum der Arbeiten reicht von Farben für die triste Stadt bis zu politischen Arbeiten. Natürlich gibt es auch Werke der bekannter Stars wie Banksy oder Shepard Fairey zu sehen. Es gibt aber nicht nur Werke von Street Art Künstlern zu sehen sondern auch Fotografien der Fotografin Martha Cooper und dem Fotografen Henry Chalfant, die in den 70ern in New York begannen Street Art mit ihrer Kamera für die Nachwelt festzuhalten.

Dem Besucher wird am Eingang ein iPod als CITYGUIDE mitgegeben, mit dem er sich Informationen über Street Art und die ausgestellten Kunstwerke ansehen kann. Mit dem iPod kann man sich aber nicht nur statische Informationen anzeigen lassen, manche Kunstwerke sind mit dem Gerät durch Augmented Reality verknüpft. Aus statischen Bildern werden so animierte Bilder. Neben den Kunstwerken gibt es für den interessierten Besucher noch das MAGIC LAB, in dem es Vorträge und Workshops zu erleben gibt. Ebenso ein Ausstellungs-Kino in dem Filme wie Banksys Exit Trough the Gift Shop gezeigt werden.

MAGIC CITY – KUNST DER STRASSE – Exhibition Munich

Für mich persönlich war die Ausstellung sehr interessant. Wer sich für Kunst allgemein oder für Street Art interessiert sollte sich die Ausstellung auf jeden Fall anschauen. Ich fand z.B. Martha Coopers Fotos und die daneben ausgestellten Zug-Modelle mit Graffitis, die der berliner Künstler FINO’91 baut, sehr interessant. Es gibt auch ein Modell des berühmten „Geltendorfer Zug“ zu sehen. Das war die erste S-Bahn, die in Deutschland komplett bemalt wurde und dementsprechend auch ein deutschlandweites Medienecho erzeugte. Für mich waren auch die Arbeiten von Banksy und Shepard Fairey kleine Highlights, da ich deren Arbeiten noch nie live gesehen habe. Ebenso die tollen 3D-Illusionen, die sich nur im richtigen Winkel ergeben.

Informationen zur Ausstellung
Ort:Kleine Olympiahalle im Olympiapark München
Spiridon-Louis-Ring 21
80809 München
Öffnungszeiten:Dienstag bis Freitag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr - letzter Einlass um 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Ausstellungszeitraum:13. April bis 03. September 2017
Eintrittspreise:Erwachsene: 14,90 €
Kinder und Schüler: 7,90 €
Ermäßgt: 9,90 €
Familie ( max. 4 Personen): 34,90 €
Offizielle Webseite:www.magiccity.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.