We Happy Few | Foolin’ around

We Happy Few von Compulsion Games ist ein Free Roaming Survival Spiel. Ein Free Roaming Survival Spiel mit Crafting und Schleich – Mechanik in teilweise zufällig generierten Leveln. Das wirklich interessante an diesem Spiel ist aber das Setting.

In einer alternativen Version unserer Welt im Jahre 1964 spielt man Arthur, einen Bewohner von Wellington Wells, einer Stadt in England, in der alles schön und friedlich ist… Weil alle Bewohner auf einer Droge sind, die sie konstant glücklich hält und ihre schlimmen Erinnerungen hemmt.

Wer die Droge absetzt, ist geächtet und wird aus der Stadt gejagt…. oder schlimmeres. Denn Leute, die nicht auf Joy sind, werden zu downern… Und erinnern sich, und nehmen die Realität so war, wie sie wirklich ist. Und damit stellen sie eine Gefahr für die Gesellschaft und die Regierung dar.

Im Spiel muss man nun versuchen, einen Weg aus der Stadt zu finden, ohne von der Polizei oder den verblendeten Bürgern entdeckt zu werden. Dies schafft man, indem man darauf achtet, wie man sich in der Gegenwart anderer verhält, die richtige Kleidung trägt und darauf achtet, nicht zu traurig auszusehen.

Und dann gibt es die Ausgestoßenen, die die feinen Bürger verachten und gegenüber denen man sich miserabel geben und Lumpen tragen muss.

Und wenn alles nichts hilft und man sich von Feinden umgeben vorfindet, kann man sich ihnen mit einer Reihe an improvisierten Waffen helfen, oder versuchen, Gegnern per Stealth aus dem Weg zu gehen und sie zu überlisten.

We Happy Few bietet derzeit einen Story – Mode, ein Survival Mode soll aber noch hinzukommen, in dem man dann so lange wie möglich versuchen muss zu überleben, während man sich Hunger, Durst, Müdigkeit und den zugedröhnten Einwohnern von Wellington Wells stellen muss.

Wer seine Meinung zu We Happy Few oder aber diesem Video äußern möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Entweder tut ihr dies hier in den Kommentaren oder diskutiert hier auf Youtube mit!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.