DooM auf dem VC-20

Steve McCrea hat allen ernstes einen Port von DooM für den VIC-20 entwickelt. Der VIC-20 war Commodores erster Homecomputer, der 1981 erschien. In Deutschland wurde der VIC-20 als VC-20 bzw. Volkscomputer 20 vertrieben. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich auch das man VIC als Fick aussprechen kann.
Der VIC-20 besitzt in etwa so viel Rechenleistung wie eine Waschmaschine und hat eine bahnbrechende Auflösung von 176 x 184 Pixeln. In dieser gigantischen Auflösung kann er dann 3 Farben gleichzeitig darstellen. Der VIC-20 hat einen Hauptspeicher von 20 Kilobyte. Damit DooM darauf läuft, braucht er eine Speichererweiterung, die den Hauptspeicher um 35 Kilobyte erweitert.
DooM auf dieses Gerät zu portieren ist daher eine ziemlich respektable Leistung!

Übrigens ist es gar nicht so lange her, da hat jemand DooM auf einen Drucker portiert.

via Indie Retro News

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.