Unseen Westeros – Ausstellung in Berlin

An der TV-Serie Game of Thrones arbeiten natürlich eine ganze Menge Künstler in der Pre-Production um die Welt zu erschaffen, die der Zuschauer letztendlich zu sehen bekommt. Was aber viele gar nicht wissen ist die Tatsache dass das visuelle Design der Serie auch stark von deutschen Künstlern geprägt wird. Denn aus Deutschland stammt seit 2012 ein großer Teil der konzeptionellen Pre-Production in der die Gestaltung der Burgen und Landschaften und das Design der Drachen von deutschen Künstlern umgesetzt wird, die dafür 6-fach mit dem Emmy ausgezeichnet wurden.

Für die Ausstellung Unseen Westeros haben sich 44 Künstler von Game of Thrones zusammengeschlossen und 2 Jahre lang daran gearbeitet die Vorgeschichte von George R.R. Martins Romansaga “A Song of Ice and Fire” für eine Ausstellung zu illustrieren. Es handelt sich daher nicht um eine Game of Thrones-Ausstellung, sondern eine Ausstellung die sich bewusst ausschließlich mit der Vorgeschichte von Martins Romanen befasst. Denn die hat man bisher nicht zu Gesicht bekommen. Das Ganze ensteht auch mit der Unterstützung von George R.R. Martin und dem Verlag PENHALIGON.

Gezeigt werden wird Unseen Westeros in einer 5-tägigen Ausstellung, die vom 23. bis 27. Januar 2019 in Berlin stattfinden wird. Für Besucher wird die Ausstellung übrigens kostenlos sein! Als Ausstellungsort haben sich die Macher das 200 Jahre alte Umspannwerk Reinickendorf in Berlin ausgesucht. Dieser geschichtsträchtige Ort im Industriecharme verfügt über 8000 qm Ausstellungsfläche, undurchsichtige Kellersysteme und lichtdurchflutete Industriehallen. Die Besucher sollen in der Ausstellung wie Reisende ferne Länder besuchen und unglaubliche Geschichten aus vier Kontinenten hören. Die extra dafür komponierte Musik soll jeden Raum in eine neue Atmosphäre hüllen. Jedes der Bilder wird mit Tracking–Marker versehen und man wird sich mit seinem eigenem Mobiltelefondie passenden Text–Passagen zu den Bildern aus dem Buch vorlesen lassen können.

Link zur Webseite der Austellung: https://www.unseen-westeros.com/
Die Facebook-Seite zur Ausstellung: https://www.facebook.com/events/541888866263032/

So eine Ausstellung, die auch noch kostenlos gezeigt werden wird, ist natürlich nicht ganz billig. Damit die Macher diese Ausstellung finanzieren können, haben sie eine Kickstarterkampagne ins Leben gerufen, mit der 150.000,-€ eingesammelt werden sollen. Die Kampagne läuft noch bis zum 3. November.
Wer die Macher unterstützen will, hat also noch ein wenig Zeit sich dazu zu entscheiden. Als Entscheidungshilfe gibt es ein paar tolle Goodies bei Kickstarter. Ab 20,-€ bekommt man das Debutalbum von Wolf & Moon “Before it gets dark”, das auch den Titelsong des Unseen Westeros-Trailers “Static Pair” enthält. Ab mindestens 49,-€ den Bildband zur Ausstellung, den es exklusiv über diese Kickstarter-Kampagne geben wird. Wer sogar 350,-€ auf der hohen Kante hat darf in der Nacht vor der offiziellen Eröffnung eine private Führung mit einem von drei Künstlern der Ausstellung machen. Für 2.500,-€ darf bekommt sogar ein Original-Artworks in Form eines einzigartigen Artprints, der natürlich auch vom Künstler signiert wurde.

Der Link zur Kickstarter-Kampagne: https://www.kickstarter.com/projects/1650714261/unseen-westeros-exhibition?ref=card

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 22. Oktober 2018

    […] Unseen Westeros ist eine Ausstellung von Visual Artists, die die Welten aus George R.R. Martins A Song of Ice and Fire zeigt, die bisher nicht zu sehen waren. Hier gehts zu unserem Artikel zur Ausstellung: http://www.unicornstorm.de/unseen-westeros-ausstellung-in-berlin/. […]

  2. 22. November 2018

    […] die erste Kickstarter-Kampagne zur Unseen Westeros-Ausstellung, in Berlin, leider nicht erfolgreich verlief, gibt es nun eine neue Kickstarter-Kampagne für das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.